^Back To Top

Войти через соцсети

   

На развитие сайта)

Авторизация

Пользователи Online

Сейчас 36 гостей и ни одного зарегистрированного пользователя на сайте

Статистика


Яндекс.Метрика

Шаблоны Joomla 3 здесь: http://www.joomla3x.ru/joomla3-templates.html

Экзамены

Билет №22 Немецкий язык Экзамен 2018


Экзаменационные билеты по немецкому языку 2018

1. Чтение.

1. Lesen Sie den Text und berichten Sie kurz (2—3 Sätze), worum es in diesem Text geht.

Ins Ausland!

Wer: Martin Howard (16)
Woher: Australien
Wohin: Brütten bei Zürich (Schweiz)

Viele Austauschschüler planen ihre Zeit im Ausland jahrelang. Ich habe eine Anzeige für ein Stipendium gesehen und mich spontan beworben1. Es hat geklappt, und ich konnte ein Land wählen. Ich wollte nach Europa, weil es Australien ein bisschen ähnlich ist. Die Schweiz hat gut geklungen: Alpen, Käse, Schokolade, Banken, jodeln2. Mehr habe ich über das Land nicht gewusst — auch nicht, welche Sprache man hier spricht.

Ich konnte kein einziges Wort Deutsch, auch nicht „Hallo“. Ich bin an einem Freitag in Zürich angekommen, und am Montag hat der Sprachkurs begonnen. Nur Deutsch, kein Wort Englisch. Das war ein Schock für mich. Das war vor fünf Monaten. Sprechen kann ich immer noch nicht gut, aber ein bisschen schreiben. Und ich verstehe auch schon ein bisschen. Neulich hat mich eine Frau gefragt, wo der Bus hinfährt, und ich konnte ihr antworten. Ich war stolz.

In der Schule ist es oft langweilig. Denn ich verstehe nichts. Ich mache dann meine Hausaufgaben für meinen Sprachkurs. Manche Lehrer beachten mich gar nicht. Andere, wie der Deutschlehrer, geben mir einfache Aufgaben. Das finde ich gut.

Die Schule ist schwer. Aber wenn ich mit meinen Freunden Mittag essen gehe, dann macht es wieder Spaß. Sie sprechen gern Englisch mit mir und übersetzen auch manchmal.

Das Beste ist aber, dass ich hier eine zweite Familie bekommen habe. Ich fühle mich bei ihr genauso zu Hause wie bei meiner eigenen Familie. Es ist einfach verrückt: Als ich in dieses Land gekommen bin, habe ich niemanden gekannt, die Sprache nicht gesprochen — und jetzt habe ich eine große, tolle Familie. Und viele Freunde.

Schweizer und Australier sind sich wirklich sehr ähnlich. Sie denken gleich und lachen über die gleichen Dinge. Aber die Schweizer gehen ganz anders mit Entfernungen um: Hier finden viele Menschen, dass zum Beispiel Genf sehr weit weg ist und waren noch nie dort. Es dauert zwei bis drei Stunden mit dem Auto. In Australien wohne ich zweieinhalb Stunden von Sydney entfernt. Das ist bei uns nicht weit. Ich sage immer: Ich wohne in Sydney. Die Schweiz ist wirklich sehr klein.

Mir war nicht klar, wie lange es hier kalt ist. Ich hatte nicht genug warme Kleidung mit und musste noch viel kaufen.

1sich bewerben — подавать документы (на стипендию)
2jodeln — петь с переливами (на тирольский лад)

2.  Finden Sie den Abschnitt, wo Martin beschreibt, warum er als Austauschschüler in die Schweiz gekommen ist, und lesen Sie ihn vor.
3.  Antworten Sie auf folgende Fragen:
    1) Kann Martin gut Deutsch sprechen?
    2) Warum ist die Schule für Martin oft langweilig und schwer?

 

2. Аудирование

Hören Sie das Gespräch zwischen Heiko und Annette aus Stuttgart und ihren Freunden Jens und Dagmar aus dem kleinen Ort Buckow. Beantworten Sie dann die Fragen.

Dagmar: Jetzt erzählt doch mal, wie geht es euch so in Stuttgart?
Heiko: Ja, uns gefällt es total gut! In der Stadt ist immer etwas los. Wir haben schon viele Leute kennen gelernt und sind abends oft unterwegs. Das geht sehr gut mit Bussen oder S- und U-Bahn. Sie fahren auch nachts und wir brauchen das Auto fast nie.
Jens: Das ist natürlich praktisch. Auf dem Land können wir jetzt ohne Auto im Grunde gar nichts unternehmen. Die Busverbindungen sind einfach zu schlecht.
Annette: Aber sonst fühlt ihr euch doch sehr wohl in Buckow, nicht wahr, Dagmar?
Dagmar: Ja, es ist toll. Es gibt zwei große Seen mit viel Wald drumherum. Wir verbringen viel Zeit in der Natur, gehen spazieren, fahren Fahrrad.
Heiko: Und euren beiden Kleinen gefällt es auch?
Dagmar: Vor allem für die Kinder ist es toll! Endlich haben sie viel Platz zum Spielen. In Berlin mussten wir jeden Schritt organisieren. Aber sie finden es schade, dass ich so wenig zu Hause bin. Ich muss ja jeden Tag nach Berlin zur Arbeit fahren. Da bin ich auch oft müde. Das ist schon blöd.
Jens: Ja, und deshalb unternehmen wir abends eigentlich nur selten etwas. Es gibt auch nur ein Kino, kaum Konzerte und nur wenige Kneipen. Man kann eben leider nicht alles haben.

1. Was mag Heiko in Stuttgart?
2. Braucht man unbedingt ein Auto auf dem Land?
3. Was machen Dagmar und Jens auf dem Lande?

 

3. Говорение.

Wollen wir über Kunst sprechen.

1. Wollen wir jetzt über Filmkunst sprechen. Welche Filme mögen Sie?
Ich kann offenherzig sagen: ich bin ein Kinofan. Ich lese gern Bücher, höre mir Musik an, aber am liebsten sehe ich mir Filme an. Es gibt wie bekannt verschiedene Filme. Jeder kann etwas nach seinem Geschmack wählen. Die Auswahl ist recht groß: Melodrame, Kriminalfilme, Abenteuerfilme, Horrorfilme, Komödien, Triller u.a.
In der letzten Zeit erscheinen viele Horrorfilme oder so genannte „Actionfilme“ oder Western, d.h. wenig Sinn, mehr Blut, Brutalität, Lüge und Gewalt. Das sind hauptsächlich amerikanische Filme. Solche Filme mag ich nicht, denn man fühlt sich nach der Filmvorführung sehr schlecht, man wird nervös und aggressiv.
Ich ziehe mir Unterhaltungsfilme und Romane vor. Ich lebe im Dorf und kann das Kino nicht besuchen. Ich sehe Filme zu Hause an. Zum Glück ist die Wahl der Videofilme oder Fernsehfilme sehr groß, darum fühle ich mich überhaupt nicht erwürgt.

2. Haben Sie einen Lieblingsschauspieler / eine Lieblingsschauspielerin?
Ja, ich habe einen Lieblingsschauspieler. Das ist Johny Depp. Sein schauspielerisches Talent macht auf mich einen großen Eindruck. Er ist wirklich ein sehr talentierter und charismatischer Schauspieler und ein sympathischer gutaussehender Mann. Er macht seine Rollen unverwechselbar, verleiht ihnen den eigenartigen Charakter und gibt eine ganz besondere Johny Note.

3. Wie fragen Sie Ihren deutschen Freund nach seiner Einstellung zur Filmkunst?
Siehst du Filme gern an? Welche Filme bevorzugst du? Bist du ein Kinofan?

4. Welchen Film, den Sie vor kurzem gesehen haben, können Sie mir empfehlen?
Ich empfehle Ihnen, den Film « Drei Meter über dem Himmelstand» von Federiko Motschia zu sehen. Das ist eine Liebesgeschichte. Die Rede ist hier über junge Leute, ihre Liebe, ihre Sorgen, Problemen. Der Film widerspiegelt das Leben mit allen seinen Widersprüchen.

5. Was ziehen Sie vor: einen Kinobesuch oder einen gemütlichen Fernsehabend zu Hause? Warum?
Ich lebe im Dorf und kann das Kino nicht besuchen, darum ziehe ich mir einen gemütlichen Fernseh- oder Computerabend zu Hause vor. Zum Glück ist die Wahl der Videofilme oder Fernsehfilme sehr groß, darum fühle ich mich überhaupt nicht erwürgt. Aber ich träume von einem Kinobesuch.

Комментарии   

0 #1 Super User 05.01.2019 23:21
Цитирую Harlan:
Great blog here! Also your site loads up fast!
What host are you using? Can I get your affiliate
link to your host? I wish my website loaded up as quickly as yours lol

https://eurobyte.ru/?referer=74281
Цитировать

Добавить комментарий

Соц. сети

   


Защитный код
Обновить

Copyright © 2013. SoSassy  Rights Reserved.