^Back To Top

Войти через соцсети

   

На развитие сайта)

Авторизация

Пользователи Online

Сейчас 63 гостей и ни одного зарегистрированного пользователя на сайте

Статистика


Яндекс.Метрика

Шаблоны Joomla 3 здесь: http://www.joomla3x.ru/joomla3-templates.html

Экзамены

Билет №23 Немецкий язык Экзамен 2018


Экзаменационные билеты по немецкому языку 2018

1. Чтение.

1. Lesen Sie den Text und berichten Sie kurz (2—3 Sätze), worum es in diesem Text geht.

Ins Ausland!

Wer: Nicolas Chini (17)
Woher: Italien
Wohin: Ehingen an der Donau (Baden-Württemberg, Deutschland)

Am Anfang war ich ein Exot an meiner Schule: Alle fanden mich anders, haben mich viel über Italien gefragt und sich gewundert, dass ich so gut Deutsch spreche. Aber jetzt ist das Leben schon ziemlich normal. Ich gehe in die 11. Klasse des Gymnasiums. In der Woche muss ich nach der Schule viel lernen, weil ich viele Fachbegriffe1 nicht kenne. Es ist gut, dass ich schon sehr gut Deutsch konnte, als ich hergekommen bin. Das hat mir sehr geholfen.

Ich komme aus Norditalien. An meiner Schule ist Deutsch von der ersten bis zur zehnten Klasse Pflicht. Es war immer mein Lieblingsfach. Deshalb wollte ich mal länger in Deutschland bleiben und das Land besser kennenlernen.

Die Schule ist hier ganz anders als in Italien: Zu Hause gehen wir auch samstags zur Schule. Hier nicht. In Deutschland schreibt man auch nicht so viele Klassenarbeiten und hat nicht so viele Hausaufgaben wie in Italien. Die Lehrer in Deutschland kümmern sich viel mehr um die Schüler. Sie reden mehr mit ihnen und wollen zusammen Lösungen finden. Es ist eine ganz andere Art von Unterricht. In Italien reden die Lehrer, und dann wird man geprüft.

Ich mache hier ganz normal das 11. Schuljahr und bekomme Noten. Andere Austauschschüler schreiben Klassenarbeiten nicht mit, sondern besuchen nur den Unterricht. Das wollte ich aber nicht. Meine Noten sind bis jetzt gut, natürlich nicht so gut wie zu Hause. Bei den Tests muss ich oft zuerst 30 Minuten lang Wörter im Wörterbuch nachsehen. Oft passiert es, dass ich im Unterricht die Antwort auf eine Frage weiß, sie aber nicht auf Deutsch ausdrücken kann. Dann sage ich nichts.

Am Wochenende treffe ich mich am liebsten mit Freunden. Dann schauen wir Filme und reden. Oder wir gehen auf Volksfeste. Dort gibt es Musik und DJs. Die Leute trinken viel Bier. Ich selbst trinke keins. Das Klischee, dass Deutsche gern Bier trinken, stimmt. Aber natürlich tun sie das nicht immer.

Manchmal gehen wir auch mit der Familie auf die Feste. Dann essen wir Wildschwein, Sauerkraut und schwäbische Spezialitäten. Wir haben auch schon Ausflüge auf die Schwäbische Alb gemacht. Die Landschaft ist sehr schön. Die Berge sind flach, und man kann sehr weit schauen. Das mag ich. Mein Heimatdort in Italien liegt in einem Tal zwischen zwei hohen Bergen.

1der Fachbegriff — термин

2.  Finden Sie den Abschnitt, wo Nicolas die Schule in Deutschland und Italien vergleicht, und lesen Sie ihn vor.
3.  Antworten Sie auf folgende Fragen:
    1) Was macht Nicolas am Wochenende?
    2) Warum muss Nicolas viel für die Schule lernen?

 

2. Аудирование

Hören Sie das Gespräch zwischen Luisa und Stefan und beantworten Sie dann die Fragen.

Stefanie: Hallo Luisa, lange nicht gesehen! Wie geht’s?
Luisa: Tag, Stefanie! Mir geht’s gut, und dir?
Stefanie: Na ja, geht so! Ich hatte gestern schon wieder Ärger mit meiner kleinen Schwester. Sie sagt, sie kann keine Hausaufgaben machen, wenn ich in unserem Zimmer dauernd Musik höre. Aber ich finde die neue CD von Xavier Naidoo so toll; die Musik muss ich einfach die ganze Zeit hören!
Luisa: Ah, Xavier Naidoo*, den find’ ich auch klasse! Warst du eigentlich bei seinem Konzert?
Stefanie: Ich wäre so gern hingegangen! Aber meine Eltern haben es nicht erlaubt.
Luisa: Wirklich nicht? Aber du bist doch auch schon vierzehn!
Stefanie: Ja, aber eben erst seit drei Wochen! Und als das Konzert war, war ich noch dreizehn, und da haben meine Eltern gesagt: „Nein, Stefanie, du musst warten, bis du vierzehn bist!“ Mann, war ich da sauer!
Luisa: Ja, das ist echt blöd von deinen Eltern! Aber vielleicht tröstet es dich, dass ich auch nicht dort war! Meine Eltern haben es schon erlaubt, aber die Eintrittskarten waren so teuer: Fünfundvierzig Euro für eine Karte, das ist einfach zu viel! Mein Bruder war aber in dem Konzert, und er hat erzählt, dass es super war! Und du hast ja wenigstens die neue CD! Kann ich mir die mal ausleihen?
Stefanie: Ja, klar!
Luisa: Bist du heute so um vier zu Hause?

Xavier Naidoo — (Ксавьер Наиду) немецкий певец

1. Warum hatte Stefan Ärger mit seiner kleinen Schwester?
2. Wer war im Konzert von Xavier Naidoo?
3. Was will Luisa bei Stefan ausleihen?

 

3. Говорение.

Wollen wir über die Ökologie sprechen.

1. Wollen wir jetzt über die Ökologie sprechen. Erzählen Sie über die wichtigsten Umweltprobleme in der Welt!
Unsere Umwelt ist der Bereich, in dem wir leben, das ist alles, was wir zum Leben brauchen. Nicht nur die Erde, der Boden, sondern auch die Luft, die wir atmen. Dazu gehört die ganze Natur und das Wasser. Unsere Erde ist sehr schön und reich. Schön sind ihre Wälder, Flüsse, Seen, Tier- und Pflanzenwelt.
In den letzten Jahren begann sich die Umwelt auf unsere Erde zu verändern. Verschiedene Folgen der allen Tätigkeit der Menschen sind gefährlich für die Umwelt.
Das wichtigste Umweltproblem ist der Müll. Die Industrieländer produzieren zu viele Abfälle. Pro Jahr fallen in jedem Land Millionen Tonnen Haushalts- und Gewerbemüll ab. Die Abfallmenge ist so groß, dass man nicht mehr weiß, was man mit dem Abfall tun oder wo man ihn lagern soll.
Ein weiteres Problem ist die Energie. Die Atomkraftwerke sind sehr gefährlich. Das haben Tschernobyl und Fukushima (in Japan) gezeigt. Atomkraftwerke müssen so schnell wie möglich abgeschaltet werden.
 Am schlimmsten ist der Lärm. Autos, Flugzeuge, Maschinen machen so viel Lärm. Der Lärm in den Städten ist um das Doppelte gestiegen. Viele Menschen leiden in der heutigen Zeit unter Lärm. Man muss an mehreren Stellen das Autofahren verbieten. Lärm wird nach Phon gemessen.
Die Luft wird schmutzig. Das kann zu einer ökologischen Katastrophe führen. Die Ozonschicht geht kaputt. Die Erde wird wärmer. Die giftigen Abgase von der Industrie und den Autos geraten in die Luft. Die Luft in unseren Städten wird durch die Abgase der Autos vergiftet. Viel Blei im Blut schädigt der Gesundheit des Menschen. Die Aufnahme von Blei durch das Einatmen vergifteter Luft ist gefährlicher als die Aufnahme von Blei durch Speise und Getränke. Das Blei der Speisen wird fast völlig ausgeschieden. Das Blei der Luft gerät zu 40% in das Blut.
 Das Wasser wird immer unreiner. Das Trinkwasser wird schlechter. Aus Fabriken und aus Haushalten kommt das schmutzige Wasser in Flüsse und Meere. Das Meer ist zu einem richtigen „Mülleimer der Welt“ geworden. Der Schmutz aus der Luft kommt mit dem Regen in unser Wasser. Das Wasser wird sauer wie Zitronensaft.
Lösung der Umweltprobleme gehört die Zukunft, aber jeder einzelne muss ab sofort in seinem Haushalt dem Umweltschutz beginnen. Man darf ruhig nicht beobachten, wie die Umwelt zerstört wird. Das Umweltproblem ist global, es betrifft den ganzen Planeten Erde.
 
2. Kann man die Umwelt schützen? Wie?
Unser Land sowie andere Staaten erarbeiten gefahrlose Technologien, um die Erde für die späteren Generationen zu erhalten. Aber Umweltschutz und Umweltpolitik können nur dann erfolgreich sein, wenn sich jeder Mensch so verhält, dass er die Welt nicht weiter belastet, sondern sie schützt. Jeder Bürger kann für den Umweltschutz vieles tun. Man darf nicht Flaschen hinauswerfen, Bäume brechen, die seltenen Pflanzen und Tiere vernichten, die im „Roten Buch“ vermerkt sind, Feuer im Wald machen usw. Jeder ist für den Umweltschutz verantwortlich.

3. Sie möchten erfahren, was die Deutschen mit dem Müll machen. Wie fragen Sie Ihren deutschen Freund danach?
Was machen Sie mit dem Müll?
Trennen Sie den Müll?
Welcher Müll kommt wohin?

4. Ihr Freund möchte etwas für die Umwelt tun. Was raten Sie ihm?
Sortiere Müll!
Spar Strom und Wasser!
Sammle Altpapier, Altglas und Altmetall!
Schütze die Pflanzen und die Tiere!

5. Wie sehen Sie die Zukunft der Umwelt?
Ich möchte in einer glücklichen Umwelt leben. In dieser Umwelt herrscht ein Gleichgewicht zwischen Mensch, Pflanzen- und Tierwelt, Wasser, Luft und Erde. Der Mensch ist nur ein Glied in der biologischen Kette. Um leben zu können, muss der Mensch dieses Gleichgewicht bewahren. Aber er zerstört dieses Gleichgewicht. Und unsere Aufgabe ist für das ökologische Gleichgewicht zu sorgen.

Добавить комментарий

Соц. сети

   


Защитный код
Обновить

Copyright © 2013. SoSassy  Rights Reserved.