^Back To Top

Войти через соцсети

   

На развитие сайта)

Авторизация

Пользователи Online

Сейчас 73 гостей и ни одного зарегистрированного пользователя на сайте

Статистика


Яндекс.Метрика

Шаблоны Joomla 3 здесь: http://www.joomla3x.ru/joomla3-templates.html

Экзамены

Билет №4 Немецкий язык Экзамен 2018


Экзаменационные билеты по немецкому языку 2018

1. Чтение.

1. Lesen Sie den Text und berichten Sie kurz (2—3 Sätze), worum es in diesem Text geht.

Unser Pausenladen läuft gut!

Sechstklässlerinnen und Sechstklässler vom Schulhaus Feldli in St. Gallen bieten in ihrem Pausenkiosk eine gesunde Zwischenverpflegung an.

Larissa, Maria, Saskia und Marcel belegen Brötchen mit Fleisch, Käse oder Gurkenscheiben. Sie schneiden das dunkle Brot in Stücke und waschen die Äpfel.

Milch und Apfelsaft ergänzen das heutige Angebot im Pausenkiosk. Gesund soll es sein und deshalb wenig Fett und Zucker enthalten — außerdem soll es frisch sein — und zur Jahreszeit passen. Äpfel im Herbst, Orangen im Winter. „Wir möchten zeigen, dass man auch ohne Chips und Schokolade gut isst“, sagt Adriano.

Diejenigen, die für das Kioskangebot verantwortlich sind, kommen schon um halb acht zur Schule. Bis acht muss alles fertig sein. Dann beginnt der Unterricht.

Vor der großen Pause stellen Adriano und Lirije die Esswaren und Getränke auf den Tisch, und mit dem Läuten zur Pause öffnen sie das Fenster. Sofort sind sie von hungrigen Kindern umgeben. Die Sandwichs sind besonders schnell weg. Inzwischen wird in der Küche bereits weggeräumt und sauber gemacht.

Nach der Pause sind alle wieder im Schulzimmer. Am Nachmittag verkaufen sie Brot und Getränke und notieren, was sie für den nächsten Tag brauchen. Brot bestellt Larissa telefonisch beim Bäcker. Daniel erle­digt die anderen Einkäufe nach der Schule. Er bezahlt mit seinem eigenen Geld, das er freitags von Dominique, die für die Kasse verantwortlich ist, wieder zurückbekommt.

Jede Woche ist ein anderes Team aus der Klasse an der Arbeit. Am Freitag gibt es eine Sitzung im Klassenzimmer, geleitet von einer Schülerin oder einem Schüler. Die vergangene Woche wird besprochen und das Angebot für die folgende festgelegt.

Im Monat kosten Brot, Früchte, Zutaten und Getränke etwa 300 Franken. Nach einem halben Jahr Schulkiosk liegen rund tausend Franken Gewinn in der Klassenkasse. „Wir kaufen günstig ein und berechnen die Verkaufspreise so, dass die Kinder und auch wir etwas davon haben“, sagen die Kiosk-Profis.

Bald muss diese Klasse den Kiosk der anderen sechs­ten Klasse übergeben. Alle sind sich einig: „Auch wenn es viel zu tun gibt, der Kiosk macht Spaß. Und mit dem Geld, das wir verdient haben, leisten wir uns etwas, einen Ausflug oder eine Klassenreise zum Beispiel.“

 

2.  Finden Sie den Abschnitt, wo es um die Prinzipien für gesundes Essen im Pausenkiosk geht, und lesen Sie ihn vor.
3.  Antworten Sie auf folgende Fragen:
    1) Was kaufen die Schulkinder in der Pause besonders gern?
    2) Warum mögen die Kinder die Arbeit im Pausenkiosk?

 

2. Аудирование

Hören Sie eine Radiosendung und beantworten Sie dann die Fragen.

Moderatorin: Guten Abend liebe Zuhörerinnen und Zuhörer! Ich begrüße Sie herzlich im Sprachcafe. Thema unserer heutigen Sendung ist: Der Computer — der beste Freund unserer Kinder? Dazu begrüßen wir heute im Studio einige Eltern und Lehrer der Pestalozzischule Frankfurt. Herzlich willkommen!
Moderatorin: Frau Beimler, wie ist das bei Ihnen zu Hause?
Mutter: Ja, Claudius, mein Sohn, sitzt oft stundenlang am Computer, spielt oder chattet. Das kann doch nicht gut sein, man muss doch auch rausgehen, Freunde sehen, Sport machen. Ich persönlich finde zu viel Computer gefährlich.
Moderatorin: Herr Abel, sehen Sie das als Vater genauso?
Vater: Nein, also, das finde ich etwas altmodisch. Ich finde es toll, wie gut sich die jungen Leute mit den neuen Medien auskennen. Meine Tochter zum Beispiel weiß alles: Sie kann Programme downloaden*, hat eine eigene Homepage gemacht und im Internet ist sie die schnellste Surferin. Das ist doch toll!
Moderatorin: Und was sagen die Lehrer zu dem Thema?
Lehrer: Wir sind der Meinung, dass Jugendliche sich immer für alles Neue interessieren und das ist gut so. Chat, MMS, MP3, Link, Download — viele Eltern verstehen diese Begriffe gar nicht. Man darf nicht vergessen, dass man mit dem Computer auch sehr gut lernen kann, zum Beispiel Vokabeln. Also, da gibt es wirklich gute Lernprogramme.
Moderatorin: Danke schön! Wir machen jetzt eine kleine Pause und gleich nach der Werbung geht es weiter.

downloaden - скачивать (из Интернета), загружать

1.  Was hält Frau Beimler vom Computerumgang ihres Sohns?
2.  Was findet Herr Abel positiv?
3.  Wie kann der Computer nach Meinung der Lehrer beim Lernen helfen?

 

3. Говорение.

Wollen wir über den Nationalcharakter sprechen.

1. Wollen wir jetzt über den Nationalcharakter sprechen. Deutsche und Belarussen: Sind wir gleich oder verschieden?

Für uns sind die anderen anders.
Für die andern sind wir anders.
Anders sind wir,
anders die andern,
wir alle andern.  
James Krüss

Die Mentalität jedes Volkes hat seine eigenen nationalen Merkmale. Ein nationales Stereotyp ist so etwas wie Kleidung, die du einmal in deinem Leben anziehst und die nicht so viel auszieht, wie du lebst. Darüber hinaus werden nationale Stereotypen von Generation zu Generation zusammen mit einer Reihe von Genen und Chromosomen mit Sprache und Hautfarbe übertragen.
Deutsche und Belarussen sind verschieden. Die Deutschen sind auf Arbeitsfähigkeit, Organisiertheit, Disziplin, Sauberkeit und Pünktlichkeit stolz. Die Ordnung ist nicht nur Reinlichkeit, sondern auch Korrektheit, Anständigkeit und viele andere Sachen. Pünktlichkeit und Korrektheit werden in absolut allem beobachtet.
Das deutsche Volk ist sehr sparsam und umsichtig. Es ist nicht üblich, in irgendeinem Zusammenhang über Finanzen zu sprechen, es ist eine Privatsache für alle.
In Deutschland werden Familientraditionen sehr geschätzt, obwohl junge Menschen versuchen, unabhängig zu sein, und es ist schlecht, von ihren Eltern abhängig zu sein. Familienfeste werden geehrt, besonders Weihnachten, wenn sich die ganze Familie unter dem elterlichen Dach versammelt.
Die Belarussen sind tolerant, gastfreundlich, gutherzig, emotional, fleißig, hilfsbereit und nationalstolz. Belarus ist ein schönes Land mit wunderbaren Landschaften. Belarus ist das Land der Seen, Birken, Störche usw. In Belarus gibt es einen kostbaren Naturreichtum. Außer dem sind wir Belarussen einmalig in dieser Welt.

2. Sind Deutsche humorvoll? Warum (nicht)?
Die Ironie ist nicht die starke Seite der Deutschen. Der deutsche Humor ist immer konkret.

3. Wie fragen Sie Ihren deutschen Freund nach typisch deutschen Eigenschaften?
Welche Eigenschaften sind typisch für die Deutschen?

4. Ihr Freund fährt zum Studium nach Deutschland. Geben Sie ihm Tipps, wie er sich benehmen sollte, um sich in Deutschland wohl zu fühlen!
Die Deutschen sind ein strenges und ausgeglichenes Volk. Ihr ganzes Leben unterliegt bestimmten Regeln und Traditionen, die sich aus Jahrhunderten gebildet haben. Sei pünktlich, höflich, freundlich, befolge die Verhaltensregeln auf der Straße, grüße auch mit Fremden, außerhalb des Freundeskreises benutze nur "Sie"! Ich wünsche die alles Gute!

5. Was könnten Deutsche von den Belarussen lernen?
Ich glaube, dass den Deutschen die belarussische Spontanität und Entspannung in ihren Angelegenheiten fehlt.

 

Добавить комментарий

Соц. сети

   


Защитный код
Обновить

Copyright © 2013. SoSassy  Rights Reserved.