^Back To Top

Войти через соцсети

 

Пользователи Online

Сейчас на сайте 19 гостей и нет пользователей

Статистика


Яндекс.Метрика

___Внимание___

Здравствуйте, уважаемые пользователи моего ресурса! Мой проект не коммерческий и оплачивается из собственных сбережений. В нынешней сложной финансовой ситуации сайт может быть отключен за неуплату.
Если вам нравится наш проект и вы хотели бы чтобы он долго жил и становился лучше - вы можете поддержать его материально. Ваша помощь нужна этому сайту.
Оказать помощь вы можете по этой ссылке https://www.donationalerts.com/r/virnew

Экзамены

Билет №16 Немецкий язык Экзамен 2018


Экзаменационные билеты по немецкому языку 2018

1. Чтение.

1. Lesen Sie den Text und berichten Sie kurz (2—3 Sätze), worum es in diesem Text geht.

Mit 17 auf den Fahrersitz

Einfach ist sie nicht: Nur drei von vier Kandidaten bestehen in Deutschland die Führerscheinprüfung. So wie Patrick Höhn: Schon mit 17 hat er seinen Führerschein1 gemacht. Das dürfen jetzt alle in Deutschland.

„Am Anfang war ich im Auto nervös“, erzählt Patrick Höhn. „Autofahren war ja ganz neu für mich.“ Vor einem Jahr hat der 17-Jährige den Führerschein gemacht. Drei Monate vor seinem 17. Geburtstag hat er mit dem Fahrunterricht angefangen — und er hat schnell gelernt. Schon nach 20 Fahrstunden konnte er die Prüfung machen. Mit Erfolg: Beide Prüfungen, 30 Minuten Theorie und 45 Minuten Praxis, hat er gleich beim ersten Mal geschafft. Kurz nach seinem Geburtstag hatte er ihn dann: den Führerschein.

Seit diesem Tag darf Patrick Auto fahren, wenn sein Vater oder seine Mutter neben ihm im Auto sitzt. „Wenn wir zusammen fahren, fragen mich meine Eltern immer, ob ich fahren will“, sagt er. Oft will er, „aber manchmal habe ich auch keine Lust.“ Das Fahren mit seinen Eltern hat ihn am Anfang nervös gemacht — weil auch seine Eltern nervös waren, besonders seine Mutter. „Es war komisch, alles alleine machen zu müssen. In der Fahrstunde kann ja der Fahrlehrer bremsen2, wenn es eine gefährliche Situation gibt“, sagt er.

Auch die meisten von Patricks Freunden haben den Führerschein mit 17 gemacht. Patrick wohnt in Schneckenlohe, einem Dorf im Norden Bayerns: die nächste Stadt ist Kronach, bis dort sind es 13 Kilometer. Mobilität ist für ihn und seine Freunde deshalb sehr wichtig. Patrick hat ein eigenes Moped, mit dem er auch abends alleine zu seiner Freundin fahren darf. „Aber das fährt nur 50 Kilometer pro Stunde, da dauert es ewig, bis man ankommt.“ Nach seinem 18. Geburtstag will er sich ein Auto kaufen. Er hat Geld gespart und bekommt noch etwas von seinen Eltern dazu.

Für seine Eltern ist es jetzt fast schon normal, dass ihr Sohn Auto fährt. Patrick ist auch nicht mehr gleich nervös, wenn seine Mutter ruft: „Pass auf!“ Trotzdem freut er sich auf seinen 18. Geburtstag im März. „Dann kann ich mir endlich meinen richtigen Führerschein abholen“, sagt er. Ob er schon weiß, wohin er als Erstes fahren will, ganz alleine? „Vielleicht zum Fußballtraining oder in die Schule nach Kronach“‚, sagt er.

1der Führerschein — водительские права, водительское удостоверение
2bremsen — тормозить

2.  Finden Sie den Abschnitt, wo es darum geht, wozu Patrick den Führerschein gemacht hat, und lesen Sie ihn vor.
3.  Antworten Sie auf folgende Fragen:
    1) In welchem Alter hat Patrick seinen Führerschein bekommen?
    2) Warum hat das Fahren mit den Eltern Patrick zuerst nervös gemacht?

 

2. Аудирование

Hören Sie, was Leonie über ihre Familie erzählt, und beantworten Sie dann die Fragen.

Zu meiner Familie gehören mein Vater, meine Mutter, meine Halbschwester Josefine und mein Kater Dino.
Wir machen viel zusammen, und besonders schön ist es im Urlaub. Einmal waren wir mit anderen Familien zusammen am Ossiacher See* in Österreich, dort haben wir viele Bootstouren unternommen. Mein Vater und ich haben den Surfschein gemacht und meine Mutter den Segelschein, das war cool.
Meine große Schwester ist vor einem Jahr ausgezogen. Wenn ich jetzt von der Schule nach Hause komme, bin ich erst mal alleine, weil meine Eltern arbeiten. Und noch etwas hat sich verändert: Früher hat Josefine die Geschirrspülmaschine ausgeräumt, jetzt muss ich das machen. Das ist schon mehr Arbeit.
Meine Oma wohnt ganz in der Nähe. Sie war früher Lehrerin und hilft mir oft bei den Hausaufgaben, fragt mich Vokabeln ab oder macht mit mir Mathe.
Auch meine Eltern helfen mir bei den Hausaufgaben und sind einfach immer für mich da. Wenn ich mal eine schlechte Note nach Hause bringe, bin ich nicht alleine damit. Meine Familie ist richtig nett, nur eines finde ich nicht so gut. Mein Vater ist Fotograf und viel unterwegs, daher sehe ich ihn nicht so oft.

der Ossiacher See — озеро Оссиахер (в Австрии)

1. Hat Leonie Geschwister?
2. Wer hilft Leonie bei den Hausaufgaben?
3. Was findet Leonie nicht gut?

 

3. Говорение.

Wollen wir über die Bildung sprechen.

1. Wollen wir jetzt über die Bildung in Belarus sprechen. Erzählen Sie über Ihre Schule und deren Besonderheiten!
Ich beende in diesem Jahr die Waskowitschskaja Mittelschule, die im Dorf Popowka ist.
Unsere Schule ist nicht groß. Das ist ein zweistöckiges Gebäude. Der Schulhof ist groß und grün, hier wachsen viele Bäume und Blumen. Die Schüler können dort während der Pausen und nach den Stunden spielen. Es gibt auch ein Stadion, wo die Schüler bei gutem Wetter Sport treiben können.
Im ersten Stock des Schulgebäudes befinden sich die Garderobe, das Schuldirektorskabinett, die Kanzlei, die Sporthalle, die Speisehalle, der Werkstatt und auch die Klassenzimmer, wo die Schüler der ersten- vierten Klassen lernen. Im zweiten Stock liegen das Lehrerzimmer, die Bibliothek, das Museum und verschiedene Klassenzimmer.
Was die Lehrerkräfte anbetrifft, will ich sagen, dass meine Schule personell gut besetzt ist. Die Lehrer sind streng, aber gut. Die Stunden verlaufen interessant.
Unsere Schüler haben nicht schlechte Leistungen im Sport und Lernen. Damit will ich natürlich nicht sagen, dass alle Schüler ohne Ausnahme gut lernen.
Unsere Schule hat viele Traditionen. Die Schulabende, verschiedene Treffen, Sportfeiertage sind immer sehr interessant. Unser Schulleben ist interessant und spannend.

2. Ist das Lernen in einem Gymnasium interessanter als in einer Schule? Warum (nicht)?
Meiner Meinung nach, ist das Lernen sehr wichtig, unabhängig davon, welches Schultyp ist das. Man unterrichtet viele Fächer, aber das bedeutet nicht, dass man alle Fächer mit gleichem Interesse lernt. Man wählt nur ein paar Fächer, die ein besonderes Interesse hervorrufen. Und es wird dann interessant sein, wenn der Mensch selbst Interesse hat. 

3. Das deutsche Schulsystem unterscheidet sich vom belarussischen. Welche Fragen würden Sie an Ihren deutschen Freund stellen?
Welche Schultypen gibt es in Deutschland? Wie ist das deutsche Schulsystem?

4. Was können Sie Ihrem Freund raten, der in der Schule bessere Noten haben möchte?
Lerne besser in der Schule! Mache alle Hausaufgaben! Sei aufmerksam und zielstrebig! Man kann im Leben alles erreichen.

5. Was halten Sie davon, dass viele Belarussen nach dem Schulabschluss unbedingt studieren möchten?
Ich denke, es ist sehr gut und selbstverständlich. In der letzten Zeit verändert sich die Welt sehr stark und schnell. In vielen Gebieten braucht man hochqualifizierte Fachleute. Fast überall verwendet man moderne Technologien. Und das verstehen heute fast alle, darum möchten viele Belarussen nach dem Schulabschluss unbedingt studieren.

 

Copyright © 2013. deutsch.su  Rights Reserved.